Osteopathie

Das Gesetz gegen Unlauteren Wettbewerb und Heilmittelwerbegesetz
gestattet
es uns nicht, Indikationen für die osteopathische Behandlung aufzuführen, da uns das als Heilversprechen ausgelegt und angelastet werden kann.

Alles, was auf diesen Seiten zu lesen ist, ist beispielhaft und enthält keinerlei Garantie für Heilung oder Linderung der Beschwerden.
Es gibt keine ausreichenden evidenzbasierten Studien zu den verschiedenen Osteopathietechniken.  Die genannten Anwendungsgebiete beruhen ausschließlich auf Erkenntnissen und Erfahrungen der Osteopathie selbst und erheben keinerlei Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

 

„Der Osteopath soll Gesundheit finden, Krankheiten finden kann jeder..“

So lautet das Credo von Osteopathie-Gründer Andrew Taylor Still.

Jede osteopathische Behandlung wird gemäß den osteopathischen Vorgaben nach den individuellen Bedürfnissen und Notwendigkeiten des Patienten ausgerichtet. In unserer Sprache heißt das, dem Körper zuhören und ihm eine sanfte und respektvolle Annäherung und Behandlung angedeihen zu lassen.

Einer meiner Lehrer beschrieb das so:
„Zum Beispiel kommt ein Mensch mit Kopfschmerzen. Wir schauen ihn ganz an. Vielleicht fällt uns der verspannte Nacken auf, der damit zu tun hat, dass die Schulter rechts stark verspannt ist, weil die gesamte Wirbelsäule auf rechts geneigt ist, weil er das linke Bein entlasten will, damit er nicht auf den schmerzhaften linken Fuß treten muss. Wir schauen nach und nehmen den Stein aus dem Schuh.“

 

Vorgehensweise

Nachdem Du Kontakt mit der Praxis aufgenommen hat, bekommst Du Anmelde- und Fragebögen zugesendet, auf ausdrücklich schriftlich geäußerten Wunsch per email oder auch postalisch.

Beim Erst-Termin besprechen wir die ausgefüllten Formulare, um gemeinsam den roten Faden, wie ich es nenne, durch Deinen Körper und seine Geschichte zu entdecken. Und natürlich erfolgen eine Anamnese und eine Behandlung in osteopathischer Notwendigkeit.

Die Menschen suchen mich auf mit
Rückenproblemen
Kopfschmerzen
Schmerzen
Regelschmerzen
Unruhe
Schreikinder
prä- und postnatale Behandlungen
vor und nach Operationen

Mögliche Folgetermine werden individuell vereinbart. Es gibt kein zeitliches Konzept, da jeder Mensch und jede Behandlung einzigartig sind.

 

Information
Die Behandlungszeit pro Einheit für Osteopathie bei Erwachsenen beträgt in der Regel ca. 45 Minuten, für Neugeborene und Kleinkinder die Hälfte.
Die Abrechnung erfolgt über GebüH.

 

Bitte mitbringen

großes Badetuch,
lockere Kleidung
Socken (auch und besonders im Sommer! Danke!)

Bitte auf stark duftende Körperlotionen, Deos oder Parfums verzichten.
Ebenso auf das Tragen von String Tangas oder Bügel-BHs.

 

Kostenübernahme
Viele gesetzliche Krankenkassen beteiligen sich teilweise an den Behandlungskosten. Dafür ist ein ärztliches Privatrezept über Osteopathie nötig. Private Krankenversicherungen übernehmen teilweise die Kosten der Behandlung durch Heilpraktiker, wenn  die Leistungen für den Heilpraktiker im Versicherungsumfang eingeschlossen haben. Dies gilt für eine Vollversicherung, sowie für eine private Zusatzversicherung zur gesetzlichen Krankenversicherung.

Und

wer mehr über Osteopathie wissen möchte, dem empfehle ich unter www.osteokompass.de nachzulesen oder auch bei den Links der verschiedenen Krankenkassen.

Einen ganz besonderen Service bietet der Verband heilpraktisch arbeitender Osteopathen, hpO:  hier können sich Patienten zum kostenlosen Newsletter anmelden und sind somit jederzeit über die aktuellsten Beiträge in der Osteopathie bestens unterrichtet.

Z.B.:
Informationen  über
– Osteopathie mit Fragen &  Antworten zum jeweiligen Schwerpunktthema
– Ernährung, Recht, Freizeit, Sport …
– App des  Monats